„Bewerbungs-Falle“: Neue Masche, gleicher Virus

„Bewerbung für die ausgeschriebene Stelle“. Diese Betreff -Zeile ist für Unternehmen gerade zu alltäglich. Insbesondere, wenn das Unternehmen sowieso eine Stelle zu besetzen hat. Schnell die Unterlagen des Bewerbers im Anhang herunterladen und grob überfliegen. Schon ist es passiert. Der Bildschirm geht aus, kurze Zeit später wieder an und zeigt einen Totenkopf und die Forderung nach einem Geldbetrag zur Freischaltung.

So schnell hat man sich den „Festplatten-Verschlüsselungsvirus Locky“ eingefangen. Solche Mails sind keine Blindbewerbungen, sondern zielen auf aktuelle Stellenausschreibungen ab. Die Bewerbungen seien sogar von hoher Qualität und wirken durchaus seriös. Die Ziele solcher Aktionen liegen auf der Hand: Den Erhalt von vertraulichen Informationen und/oder der hohen geforderten Geldsummen.

Wie können Sie sich schützen:
Wichtig ist eine funktionierende Datensicherung, um gegebenenfalls zu Daten vom Vortag oder zur letzten Sicherung zurück zu springen. Führen sie keine ausführbaren Dateien aus ( .exe, .zip, .rar ). Sollte Ihr Gerät dennoch betroffen sein, schalten Sie das Gerät unmittelbar aus und entfernen Sie das Netzwerkkabel und alle angeschlossenen Datenträger, um eine Verbreitung des Virus zu verhindern.

Wir prüfen gerne, ob Ihre Datensicherung funktioniert oder passen die Sicherungsintervalle an, um den möglichen Datenverlust zu minimieren. Außerdem sprechen wir Empfehlungen zu vernünfigen Sicherheitsmaßnahmen aus. Bei einem Befall helfen wir Ihnen die Datensicherung zurück zu lesen.

Schlagwörter: ,

Kommentieren